Finalisten 2019

Burgerstein Vitamine - Antistress AG

Aufgrund eigener positiver Erfahrungen mit der orthomolekularen Medizin nach einem schweren Autounfall gründete Dr. Lothar Burgerstein 1972 die Antistress AG, Gesellschaft für Gesundheitsschutz. Heute wird das mehrfach als «most trusted brand» ausgezeichnete Familienunternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz und einer Niederlassung in Wien in dritter Generation durch Tanja Zimmermann-Burgerstein und Andreas Meiler geführt. Mit der Marke Burgerstein Vitamine bietet das Unternehmen das grösste Mikronährstoff-Sortiment im Schweizer Fachhandel an und geniesst seit über 45 Jahren grosses Vertrauen bei seiner Kundschaft. Getreu der Philosophie des Gründers «Die Gesundheit, nicht die Krankheit soll man pflegen» steht für die Antistress AG der Nutzen für den Kunden im Vordergrund. So wird jede Rezeptur auf Basis internationaler Erkenntnisse von den eigenen Wissenschaftlern erstellt. Die sorgfältig und sinnvoll zusammengesetzten Produkte werden unter Berücksichtigung strenger Qualitätskriterien in der Schweiz entwickelt und bei sorgfältig ausgewählten Herstellern produziert. Burgerstein unterstützt seit Jahren verschiedene Verbände wie z. B. swiss ski und mehrere Einzelsportler. Die 1987 gegründete Stiftung «Burgerstein Foundation» hat den Zeck, das Wissen über die Eigenschaften und Wirkungen der Mikronährstoffe einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen.

Vipa Group SA

Die Vision des 1965 von Michel Ehrlich in Lausanne gegründeten Familienunternehmens VIPA Gruppe war, vorhandene Ressourcen wieder neu einzusetzen. Der Pionier begann bereits vor über 50 Jahren, durch den Handel mit Altpapier die Kreislaufwirtschaft zu forcieren. Heute wird die VIPA Gruppe von den beiden Kindern des Gründers Marc Ehrlich und Sandra Sheinman geführt und besteht aus zwei verschiedenen und unabhängigen Firmen: Die RETRIPA-Gruppe mit Sitz in Crissier ist der grösste Anbieter im Bereich der Abfallverwertung in der Westschweiz. Sie beschäftigt 145 Mitarbeiter und verfügt über sechs hochmoderne Sortierzentren, in denen jährlich 200.000 Tonnen Altpapier, Karton, Holz, Metalle und Grünabfälle werden mit Sortier- und Verwertungsanlagen zu Rohstoffen für die Industrie verarbeitet werden. Kunden der RETRIPA sind z.B. Firmen aus der Pharma-, Möbel-, Fahrzeugindustrie sowie Grossverteiler und Kommunen. Die VIPA Lausanne Gruppe ist das weltweit grösste unabhängige Unternehmen im internationalen Handel mit Papier zum Recycling. VIPA beschäftigt 140 Mitarbeiter in Europa, den Vereinigten Staaten und Asien und verwaltet jährlich mehr als 2.000.000 Tonnen und 100.000 Seecontainer. VIPA arbeitet mit fast 100 Ländern auf der ganzen Welt zusammen. Die VIPA Gruppe setzt nicht nur auf Recycling und fachgerechte Entsorgung, sondern bietet für ihre Kunden auch Schulungen an.

Wilhelm Schmidlin AG

Die stetige Innovationskraft, das konsequente Bekenntnis zum Produktionsstandort Schweiz und ein hoher Qualitätsanspruch haben aus dem 1947 gegründeten Unternehmen einen erfolgreichen Hersteller für Badprodukte aus glasiertem Titanstahl gemacht. Bis heute der einzige in der Schweiz. Die Firmengeschichte startete 1947, als Wilhelm Schmidlin in einer Schmiede in Oberarth begann, Stahlbadewannen herzustellen. Seine Tochter Margrit Wullschleger-Schmidlin und ihr Mann Eduard traten 1969 die Führung des Familienbetriebs an und übernahmen sie 1986 als Eigentümer. Seit 2007 liegen die Geschicke des Unternehmens in den Händen von Beat und Urs Wullschleger, die seit 2011 in dritter Generation Eigentümer der Firma sind. Das Fabrikationsgebäude liegt zwar von Alpen umringt im Herzen der Schweiz, doch der Horizont des Familienbetriebs reicht bis ans Ende der Welt. Das beweist die Japanische Kaizen-Philosophie, nach der das Unternehmen seit 2011 unter dem Namen «SchmidLEAN» konsequent arbeitet. Dank dieser Philosophie und einer weitsichtigen Unternehmensstrategie hat sich das Familienunternehmen von einer konventionellen Serienproduktion hin zu einer schlanken und flexiblen Variantenfertigung entwickelt.