Finalisten 2021

Hobet AG

Die Hobet AG, mit Sitz in Oberkirch LU, ist eine Familien-Holding, in der mehrere Tochterunternehmen mit einem unterschiedlichen Leistungs- und Produkteangebot eingebunden sind. Gemeinsamer Nenner: Alle Unternehmen arbeiten ausschliesslich mit und für die Schweizer Geflügelwirtschaft. Heute beschäftigt die Hobet-Gruppe 140 Mitarbeitende und ist gesamtschweizerisch tätig. Im 2015 neu bezogenen Unternehmensgebäude in Schötz befindet sich nebst Verwaltungs-Sitz, Transport-Hub, Lager- und Nutzungsräumen auch ein Konfektionsbetrieb für Eier, der zu den modernsten in Europa gehört. Hier werden auf 4500 m2 jährlich rund140 Millionen Eier konfektioniert und via Handel vertrieben.

Die Geschichte der Hobet AG hat wohl vor über 50 Jahren begonnen, denn bereits Grossvater Hodel hielt auf seinem Hof 4‘000 Hühner. Sohn Franz Hodel gründete 1987 sein eigenes Unternehmen mit dem Ziel der Vermarktung von Küken, Hühnern und Eiern. Standort damals: Das Elternhaus der Familie in Oberkirch LU. Für Büros und die eigene Brüterei wurde das elterliche Bauernhaus während fast 25 Jahren immer wieder umgebaut. Aus anfänglich drei Mitarbeitenden wurden bald dreissig. Zudem wurde Franz Hodel in jenen Jahren von seiner Frau Lucia unterstützt.

Der Hauptzweck der Hobet AG ist die Bereitstellung von gesunden Küken und Hennen für die Schweizer Geflügelwirtschaft sowie die professionelle Vermarktung von Schweizer Konsumeiern. Mit einem kompromisslosen Kontroll- und Qualitätskonzept legte der Gründer von Beginn an die Grundlage für eine gesunde Tierqualität. Ein äusserst wichtiger Einflussfaktor für gesunde Lebensmittel, sprich hygienisch einwandfreie Eier. Franz Hodel war überzeugt, dass nur die auf allen Stufen einheitlich geführte und kontrollierte Produktion zu einwandfreien Lebensmitteln führt. Der Erfolg gab ihm recht.

Nach Ausbildungen im Geflügel- und Managementbereich traten die beiden Söhne in das Unternehmen ein. André Hodel übernahm 2017 die Führung der Prodavi SA (Bereich Tiere), sein Bruder Mario Hodel übernahm 2013 die Leitung der f&f SA/AG (Bereich Eierkonfektion). Über die Jahre wurde die Gruppe ergänzt durch eine Stallbaufirma, eine Bio-Brüterei, einen eigenen Eierproduktionsbetrieb sowie einem Veterinärdienst. Mit einem Komplettangebot für die Kunden, einem internationalen Netzwerk, Qualitäts- und Umweltzertifzierungen, einer ausgewiesenen Führungscrew sowie Expansionsplänen sind die beiden Jungunternehmer für die Zukunft gut gerüstet.  

www.hobet.ch 

Killer Interior AG

Die Killer Interior AG wurde 1936 gegründet und beschäftigt rund 70 Mitarbeitende. Marco Killer ist Inhaber und Verwaltungsratspräsident in dritter Generation. Seit 2016 wird das Familienunternehmen operativ von Thomas Würtenberger geleitet.

Die Leistungen des Unternehmens reichen von der Konzeption und Planung bis hin zur Produktion, Logistik und Montage von hochwertigen Laden- und Inneneinrichtungen in der Schweiz und im Ausland. Zu den langjährigen Kunden gehören u.a. eine Vielzahl von namhaften Retailbrands.

Die Killer Interior AG zeichnet sich durch eine sehr werteorientierte Unternehmensentwicklung aus. Der innere Antrieb und das Streben nach kontinuierlichen Veränderungen liegt im Führungsverständnis und den flachen Hierarchien. Entscheidungen werden demnach nicht hierarchisch getroffen, sondern dort, wo Wissen und Kompetenzen vorhanden sind. Im Zentrum stehen der Einbezug sowie die Befähigung der Mitarbeitenden durch systematische Schulungen in der Killer Lean Academy, deren ganzheitliches Aus- und Weiterbildungskonzept im Jahr 2018 mit dem "Award Bildung Holz" ausgezeichnet und seither stetig ausgebaut wurde. Durch das Fördern des eigenverantwortlichen Handelns aller Mitarbeitenden entsteht eine Lernkultur, die unternehmensweit Innovationen vorantreibt und die kundenbezogenen Erfolgsfaktoren „Zuverlässigkeit – Flexibilität – Wirtschaftlichkeit“ stärkt.

Nachhaltigkeit ist bei der Killer Interior AG eine sinnstiftende Orientierung, die sowohl in der Vision, Mission ("Wir schaffen Werte") als auch im Killer Lean Management ("Vermeide jede Art der Verschwendung" und "Trage zur kontinuierlichen Verbesserung bei") fest verankert ist. Als langfristig agierendes Familienunternehmen berücksichtigt die Killer Interior AG die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit - Ökonomie, Ökologie und Soziales - gleichermassen und schafft Werte insbesondere durch unternehmerisches, partnerschaftliches, verantwortungsvolles sowie leistungsbereites und mitarbeiterorientiertes Handeln.

www.killer.ch

Zenhäusern Frères SA

Zenhäusern ist eine Familiengeschichte, die 1982 begonnen hat. Gerhard Zenhäusern, zweiter von sechs Söhnen einer Bäckersfamilie aus Raron, hat damals zusammen mit seiner Frau Andrea beschlossen, die Bäckerei Richard im Stadtzentrum von Sitten zu übernehmen. Die Bäckertradition der Familie Zenhäusern wurde somit fortgesetzt. Denn nebst den vier Brüdern, waren schon sein Vater, sein Grossvater sowie sein Urgrossvater als Bäcker tätig. Heute übt bereits die 5. Generation der Familie das traditionelle Bäckerhandwerk aus.

Im Jahr 1991 gründete Gerhard Zenhäusern zusammen mit seinem Bruder Marco und seiner Frau Andrea die Aktiengesellschaft Zenhäusern Frères SA. Durch die Eröffnung von neuen Verkaufspunkten sowie einer neuen Backstube in der Industriezone von Sitten, konnte das Unternehmen laufend wachsen. Auch der jüngste Bruder Jörg Zenhäusern, CEO Zenhäusern Frères SA, und seine Frau Tanja, schlossen sich dem Unternehmen an und tragen durch ihr Engagement zum Erfolg und der Entwicklung des Unternehmens bei. Basierend auf der Qualität und Authentizität der Produkte sowie ausgerichtet an den Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden, entwickelte sich das Unternehmen durch Dynamik, Zuverlässigkeit und Innovation konstant weiter.

Sämtliche Produkte werden in Sitten im 2015 erbauten „Centre Zen“ in einer hoch modernen Backstube entwickelt, getestet und hergestellt. Auf regionale hochwertige Rohstoffe, Nachhaltigkeit, Innovation sowie traditionelle Herstellungsmethoden wird grossen Wert gelegt.

Heute – fast 40 Jahre später – zählt das hybride Bäckerei- und Gastronomieunternehmen 16 Filialen im Kanton Wallis und ist in den Bereichen Bäckerei, Konditorei, Confiserie, Take Away, Catering, Restauration und Gemeinschaftsgastronomie tätig. Nebst den eigenen Laden- und Gastronomiekonzepten werden täglich rund 300 weitere Kunden durch die hausinterne Logistik mit frischen Backwaren beliefert. Mit über 430 Mitarbeitenden und fünfzehn Lernenden gehört Zenhäusern zu den grössten privaten Arbeitgebern im Kanton Wallis. 

Die Begeisterung für Genuss sowie die Liebe zum Bäckerhandwerk spornen die Familie Zenhäusern und ihre Mitarbeitenden täglich an, ihren Beitrag für exklusive Genussmomente zu leisten. Mit einem modernen, agilen Unternehmensmanagement und dem Fokus auf den Menschen, ist Zenhäusern ein engagierter und zuverlässiger Partner für Mitarbeitende, Kunden und Lieferanten.

www.chezzen.ch